Zum Hauptinhalt springen

Schutzstation Wattenmeer Föhr

Einsatzstelle im Check

AufgabenfelderNaturschutz, Vogelschutz, Umweltbildung
Unterkunft gestelltJa
Höhe Taschengeld pro Monat315 €
EinsatzzeitraumJul./Aug. - Aug./Sep. (13 Mon.), Mär./Apr. - Sep./Okt. (6-8 Mon.)
BFD Plätze2

Einsatzstellenbeschreibung

Die wunderschöne Insel Föhr liegt etwas eingekuschelt zwischen Amrum, Sylt, Langeneß und dem Festland. Sie besteht zu großen Teilen aus bewirtschafteten Marschflächen und einer Geestlandschaft auf welcher sich zahlreiche Dörfer und natürlich unsere "Hauptstadt" Wyk befinden. In Wyk findet man nahezu alles was man braucht, nur eben in einer etwas kleineren Auswahl! Neben großen Supermärkten gibt es vielen kleinere Geschäfte, Restaurants, Cafés, ein Schwimmbad und sogar ein kleines Kino. In den Inseldörfern geht es etwas ruhiger zu, hier finden sich viele traditionelle Reetdachhäuser und die Menschen sprechen meist Friesisch oder Plattdeutsch.

Was kommt auf mich zu?

Tätigkeitsfelder

Auf Föhr gibt es drei Arbeitsschwerpunkte: die Umweltbildungsarbeit, die Schutzgebietsbetreuung und die Monitoringaufgaben. Wir bieten sowohl Veranstaltungen für Schulklassen als auch öffentliche Veranstaltungen für interessierte Gäste an. Einen Großteil machen dabei natürlich die Wattwanderungen aus. Aber auch Fackelwanderungen, Fahrradtouren sowie unserer Vorträge und Workshops werden gerne von Gästen angenommen. Im Rahmen der Monitoringaufgaben zählen wir in regelmäßigen Abständen alle Vögel auf der Insel und führen im Frühjahr eine Brutvogelkartierung durch. Zweimal jährlich nehmen wir bei der Wattkartierung auch das Wattenmeer etwas genauer unter die Lupe. Bei der Schutzgebietsbetreuung machen wir diverse Kontrollgänge an der Küste und besetzen im Sommer unseren Info-Wagen am Oldsumer Deich.

Anforderungen

Auch wenn eine hauptamtliche Stationsleitung vor Ort ist, wird von den Freiwilligen ein selbstständiges, verantwortungsvolles und zuverlässiges Arbeiten erwartet. Insbesondere die Sommermonate sind sehr arbeitsintensive Monate, da dann viele interessierte Gäste auf der Insel sind. Dabei ist eine gewisse Stressresistenz bzw. eine Strategie auch mit einer zeitweise höheren Arbeitsbelastung auszukommen, von Vorteil.
Da der Großteil der Tätigkeiten draußen stattfinden, solltest du dich von Wind und Regen nicht abschrecken lassen. Das Fahrrad ist außerdem unser Hauptverkehrsmittel und sollte von dir gerne genutzt werden! Da auf Föhr viel Umweltbildungsarbeit gemacht wird, solltest du keine Scheu haben vor anderen Menschen zu sprechen. Bei uns wirst du dann lernen, wie du es schaffst sie zu koordinieren, anzuleiten und für den Lebensraum Wattenmeer zu begeistern!

Team und Wohnsituation

Das Team der Schutzstation Wattenmeer auf Föhr besteht aus vier bis sieben Freiwilligen. Vier Freiwillige verbringen ein gesamtes Jahr auf der Station und werden im Sommerhalbjahr von zwei bis drei weiteren Freiwilligen unterstützt. Die Freiwilligen werden in einer unserer beiden WGs untergebracht, welche sich in Wyk befinden. Die Unterkünfte sind zwar einfach, aber von den Generationen an Freiwilligen, die dort bereits gewohnt haben, mit viel Liebe eingerichtet.

Wie bewerbe ich mich?

Deine vollständige Bewerbung sollte bis zum 28. Februar (Ganzjahres BFD) oder bis zum 15. November (Halbjahres BFD) bei uns eingegangen sein.

Bevorzugt an bewerbung(at)schutzstation-wattenmeer.de
aber auch eine schriftliche Bewerbung ist möglich. Diese schicke bitte an:

Schutzstation Wattenmeer
BFD Nord
Hafentraße 3
25813 Husum

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

 

Kontakt

Schutzstation Wattenmeer Föhr

Badestraße 111
25938 Wyk

Weitere Stellen im Naturschutz  Tierschutz  Pädagogik  Forschung